Arbeitgebermarke EIFEL unterwegs an der Mosel

Staatssekretärin Daniela Schmitt informiert über Fachkräftegewinnung

Bernkastel-Kues. Der Förderverein der BBS Bernkastel-Kues lud zum Fachvortrag ein – mit Hauptrednerin Daniela Schmitt, Staatssekretärin im RLP Wirtschaftsministerium. Das Thema war und ist mehr als aktuell: „Fachkräftegewinnung und Fachkräftequalifizierung – Herausforderungen und Perspektiven“.
Nach einführenden Grußworten durch die Verantwortlichen vom Förderverein – Dr. Willi Günther und Eric Westerheide – bezog Gregor Eibes, Landrat des Landkreises Bernkastel-Wittlich, eine sehr pragmatische und realistische Position zum Thema „Fachkräftesicherung und -gewinnung“: was noch vor einigen Jahren als eines von vielen Themen bei Unternehmern abgehandelt wurde, ist nun in den Fokus gerückt und gilt als ernstzunehmende Herausforderung: „Fachkräftemangel“. Man sollte in der Region cleverer und besser zusammenarbeiten – Schulen, Kammern, Verwaltung und Unternehmen sollten sich besser und zielorientierter vernetzen.

Diese Meinung unterstützt die Arbeitgebermarke EIFEL gerne und bietet bereits Lösungen und Strategien über das eigene Unternehmer-Netzwerk an. Eventuell ließe sich hier eine lösungsorientierte Kooperation zwischen der Arbeitgebermarke EIFEL mit der BKS-WIL-Wirtschaftsförderung aufsetzen. Von Seiten des Ministeriums wurde betont, dass im Zuge der digitalen Transformation u.a. Unternehmensgründungen, die Verbesserung der Rahmenbedingungen bei der Dualen Ausbildung und auch Bleibeperspektiven von jungen Menschen (auch durch eine attraktive Tourismusregion) unterstützt werden. Aus Sicht der Arbeitgebermarke EIFEL sind dies zwar wichtige Bausteine für den Gesamterfolg, doch eine konkrete und erfolgversprechende Rekrutierungsstrategie für Rheinland-Pfalz, die ländlichen Regionen und zum Nutzen der speziellen Unternehmensstruktur für unsere Eifel/ Mosel/ Hunsrück-Region kann daraus nicht direkt erkannt werden.

Trotzdem ist es gut, dass die Themen „Fachkräftesicherung und -gewinnung“ immer mehr diskutiert werden – nur so werden sich die handelnden Akteure der enormen Zukunftsaufgabe bewusst. DANKE an die Initiatoren des Fachvortrages!

Arbeitgebermarke EIFEL – gemeinsam mehr erreichen!