Die Holzprofis aus Schönecken

Magazin porträtiert EIFEL Produzent und EIFEL Arbeitgeber FLOSS Holzbau

Die neueste Ausgabe des Magazins „VulkanEifel – Heimat hautnah.“ liegt druckfrisch in den Regalen im Zeitschriftenhandel. Die ideale Lektüre für den anstehenden Sommerurlaub – lesenswerte Reportagen, Veranstaltungstipps, Aktuelles und zum Teil Kurioses aus der Region. Die Eifel für die Reisetasche. Damit die Sehnsucht nicht zu groß wird – egal wo man unterwegs ist!

Im aktuellen Magazin wird das langjährige Netzwerkmitglied FLOSS Holzbau aus Schönecken porträtiert. In mittlerweile 5. Generation arbeitet die Familie und ihr Team mit dem Werkstoff Holz. Das Spektrum reicht vom klassischen Dachstuhl, Blockhäusern bis zu neuartigen Brücken und Kunstwerken aus Holz. Außerdem verrät die Familie, warum sie seit Januar 2018 auch EIFEL Arbeitgeber ist.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel (dank der freundlichen Unterstützung des Herausgebers): Vulkaneifel-Nr22-Juni-03-2019_Floss

VulkanEifel_Heimat_hautnah_FLOSS_1
Bild (RME): Die neue Ausgabe VulkanEifel – Heimat hautnah

VulkanEifel_Heimat_hautnah_FLOSS_2

Raiffeisenbank Westeifel eG ist jetzt EIFEL Arbeitgeber

Prominenter Zuwachs für das Qualitätsnetzwerk Arbeitgebermarke EIFEL

Arzfeld/ Prüm/ Eifel. Die Raiffeisenbank Westeifel eG verstärkt ab sofort als 34. Netzwerkmitglied die Arbeitgebermarke EIFEL. Die genossenschaftlichen Werte wie Fairness, Solidarität und Partnerschaftlichkeit passen nicht nur hervorragend zur Philosophie und zu den Zielen der Arbeitgebermarke EIFEL, sondern sind auch Basis und Garant für ein sehr erfolgreiches Audit durch RKW Rheinland-Pfalz als Qualifizierung für das aktive Eifeler Fachkräftenetzwerk.

Das gesamte Team kümmert sich seit Jahren konsequent und engagiert um das Umsetzen und die Weiterentwicklung des Personalentwicklungskonzeptes und setzt gezielt auf das Thema „Ausbildung“. Auch aus diesen Gründen kann die Raiffeisenbank Westeifel eG mit einer sehr niedrigen Fluktuationsquote glänzen und darf mit den Auszeichnungen „Attraktivster Arbeitgeber für Schüler 2018/19“ im Rahmen des trendence Schülerbarometers und mit „Top 100 Arbeitgeber“ durch die Studie trendence Absolventenbarometer werben. Beim Thema „Ausbildung“ geht die Arzfelder Genossenschaftsbank bewusst auch neue Wege. Um junge Menschen frühzeitig kennenzulernen, zu fördern und dann auch zu gewinnen, engagiert sich die Raiffeisenbank Westeifel eG beispielsweise mit dem Jugendwettbewerb „jugend creativ“ oder bietet praxisnahes Know-how mit dem Schulserviceportal „Jugend und Finanzen“ an.

Als Anerkennung der ausgezeichneten Personalarbeit, der Zertifizierungen und des regionalen Engagements überreicht Regionalmarke EIFEL Geschäftsführer Markus Pfeifer die EIFEL Arbeitgeber-Plakette an die Raiffeisenbank Westeifel – Vorstände Franz-Rudolf Hermes, Mark Kaffenberger und Klaus Peters sowie an Personalleiter Herbert Maus.

Westeifel_e_G_neu_bei_AME
Foto (RME): v.r.: die Vorstände Klaus Peters, Franz-Rudolf Hermes und Mark Kaffenberger, Personalleiter Herbert Maus mit Markus Pfeifer (Arbeitgebermarke EIFEL)

 

EIFEL Arbeitgeber Capio Mosel-Eifel-Klink erhält TOP Auszeichnung

Handelsblatt bestätigt: Capio gehört zu den besten Klinikgruppen

Fulda. Die Capio Deutsche Klinik hat im Ranking der Handelsblatt-Auszeichnung „Deutschlands beste Kliniken“ einen Platz in der Spitzengruppe in der Kategorie „Krankenhausgruppen (private Trägerschaft)“ erzielt*. „Der Erfolg jedes Unternehmens basiert auf der Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft aller. Diese Auszeichnung gebührt unseren rund 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Medizin, Pflege und Verwaltung“, sagt Martin Reitz, Geschäftsführer (CEO) Capio Deutschland.

Seit 2007 stellt sich der international tätige Gesundheitskonzern Capio erfolgreich den Herausforderungen des deutschen Gesundheitswesens als privater Träger von Krankenhäusern, Spezialkliniken (insbesondere für Venenerkrankungen), Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und Rehabilitationseinrichtungen. „Seither haben wir gezeigt, dass die Sicherung und Verbesserung der Gesundheitsversorgung mit modernen Therapiemethoden und guter Qualität möglich sind“, so Geschäftsführer Reitz. Das erfolgreiche Capio-Qualitätskonzept beruht auf vier Eckpfeilern: Moderne Medizin, umfassende Informationen, freundliche Behandlung sowie eine angenehme Umgebung und Ausstattung.

Fundament der Handelsblatt-Studie ist eine repräsentative Verbraucherbefragung, die das Marktforschungsinstitut ServiceValue durchgeführt hat, und bei der über 47.000 Urteile zu 295 Dienstleistern aus 17 Kategorien ausgewertet wurden. Mit dem großen Ranking „Deutschlands beste Gesundheitsdienstleister – Kliniken“ widmet sich das Handelsblatt 2019 erstmals umfangreich der Gesundheitslandschaft in Deutschland.

*Quelle: Handelsblatt GmbH: Deutschlands beste Dienstleister im Gesundheitswesen 2019

Capio Auszeichnung Handelsblatt
Collage (Fotos: Capio Mosel-Eifel-Klinik)

 

 

Netzwerk der EIFEL Arbeitgeber wird immer attraktiver

Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH neues Mitglied

Prüm/ Wittlich/ Eifel. Erst kürzlich konnte das erste Unternehmen aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich bei den EIFEL Arbeitgebern willkommen geheißen werden. Nun stößt ein zweiter großer Arbeitgeber aus dem südlichen Teil der Eifel zum Netzwerk hinzu – der Reifenhersteller Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH.

Das weltweit agierende Unternehmen steht für Innovation, Qualität, Kompetenz und Erfahrung in der Herstellung von PKW- und LKW-Reifen. Allein am Standort Wittlich sind mehr als 800 Mitarbeiter in den Bereichen Produktion und Administration beschäftigt. Der Reifenhersteller zählt zu den attraktivsten Arbeitgebern der Automobil- und Automobilzulieferindustrie in Deutschland. Zum neunten Mal in Folge wurde Goodyear Dunlop Tires Germany vom unabhängigen Top Employers Institute zertifiziert. Das Personalmanagement und die Mitarbeiterkonditionen des Unternehmens wurden kritisch geprüft und das Unternehmen erzielte insbesondere in den Kategorien Talentstrategie, Unternehmenskultur und Personalplanung Bestwerte. Durch das Vorweisen der Zertifizierung und dieses besonderen Engagements hat sich das Unternehmen für die Teilnahme im Netzwerk der Arbeitgebermarke EIFEL qualifiziert.

Werksdirektor Dr. Meikel Peters, Betriebsratsvorsitzender Joachim Weberskirch, HR Manager Christian Lay mit Nicole Pauly, HR-Business Partner, und Anna Ziesche, Communication & Change Specialist, nahmen von Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL GmbH, die EIFEL Arbeitgeber-Plakette in Empfang.

Der Bereich EIFEL Arbeitgeber ist die dritte und jüngste Säule der Regionalmarke EIFEL. Unter dem Dach der Qualitätsmarke haben sich außerdem die Bereiche EIFEL Gastgeber und EIFEL Produzent fest etabliert. Kern aller drei Bereiche ist der Nachweis einer unabhängig geprüften, hohen Qualität aus der Eifel. Die Region als Lebens-, Wirtschafts- und Kulturraum wird somit gemeinschaftlich von innen heraus gestärkt.

Pressefoto_Goodyear EIFEL Arbeitgeber_web
Bild (Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH): vl: Christian Lay, Joachim Weberskirch, Dr. Meikel Peters, Markus Pfeifer

Ausbildung hautnah erleben

EIFEL Arbeitgeber Kreissparkasse Bitburg-Prüm veranstaltet Ausbildungsabend

Am 22. August 2019 findet der Ausbildungsabend „Ausbildung. Hautnah. Sparkasse einfach erleben“ der Kreissparkasse Bitburg-Prüm statt. An diesem Abend informieren die Auszubildenden über die Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau, das duale Studium und die verschiedenen Praktikumsmöglichkeiten beim EIFEL Arbeitgeber.

Die Teilnehmer erwartet ein ca. 45-minütiger spannender Rundgang durch die Hauptstelle in Bitburg. Die Azubis stehen an verschiedenen Stationen Rede und Antwort rund um Ausbildung – von der Bewerbung bis zu den Weiterbildungsmöglichkeiten.

Jetzt anmelden unter: www.kskbitburg-pruem.de/ah

Plakat KSK Ausbildung Hautnah VA
Plakat (KSK Bitburg-Prüm): Jetzt anmelden!

Schüler-Schnuppertag 2.0

EIFEL Arbeitgeber öffnen ihre Türen

ScreenshotFür 4 Schülerinnen und Schüler aus der Region rückt der Schulabschluss so langsam näher. Schon im kommenden Jahr müssen sie sich entscheiden, was sie nach der Schule machen möchten. Doch angesichts der vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten ist die Entscheidung gar nicht so einfach.

Die 4-teilige Doku „Eifeljobstars“ hat die vier Schülerinnen und Schüler beim Schnupperpraktikum bei regionalen Unternehmen begleitet. Dazu öffneten auch drei engagierte EIFEL Arbeitgeber für die Jugendlichen ihre Türen: SEITZ Industriebau GmbH & Co. KG aus Speicher, Thome-Bormann GmbH aus Prüm und Zahnen Technik GmbH aus Arzfeld.

Zu sehen gibt es die Folgen ab dem 23. Juni immer sonntags ab 17 Uhr auf osieben.tv.

Trailer Eifeljobstars

ZIRP um 8 – Das Jahrhundert der Weiterbildung

Arbeitgebermarke EIFEL in Föhren dabei

Föhren/ Eifel. Lebenslanges Lernen wird immer wichtiger, um sich künftig im beruflichen Umfeld behaupten zu können. Denn dynamische technologische Veränderungen wie die Digitalisierung verkürzen die Halbwertszeit von Wissen. In nahezu jedem Beruf werden Kenntnisse über technische Anwendungen wichtig, die digitale Vernetzung schreitet voran, Schnittstellen müssen verstanden und bedient werden.

Wer an Weiterbildungsmaßnahmen beteiligt werden muss, wo genau der Bedarf liegt und wie Weiterbildung organisiert werden muss war das Thema der Veranstaltung ZIRP um 8: Das Jahrhundert der Weiterbildung – Akteure, Inhalte, Methoden.

Mit von der Partie waren allesamt direkte oder indirekte Netzwerkpartner der Arbeitgebermarke EIFEL.
Den Start bei den Impulsen am frühen Morgen machte Aaron Braun, Geschäftsführer Weiterbildung des der IHK Trier. Dann folgte ein Praxisbeispiel über den EIFEL Arbeitgeber Bitburger Braugruppe, das der ehemalige Personalleiter Theo Scholtes vorstellte. Zu guter Letzt kam auch Stefanie Adam, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Trier, zu Wort.

Zahlen, Daten, Fakten, Tendenzen und Prognosen bzgl. unterschiedlichster Zielgruppen wurden diskutiert. Chancen und Herausforderung beim Umsetzen von Weiterbildungsmaßnahmen wurden beleuchtet, Schulungen mit System und Bedarfsorientierung wurden präferiert, für das neue Qualifizierungschancengesetz wurde erneut geworben – alles in allem: ganz schön viel Input um 8 in der EIFEL!

ZIRP_um_8_2
Theo Scholtes, Bitburger Braugruppe, Mitbegründer der Arbeitgebermarke EIFEL, klärt auf