Arbeitgebermarke EIFEL unterwegs

Präsentation aktueller Entwicklungen in der Westeifel

Arzfeld/ Eifel. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins Arzfeld und Umgebung e.V. präsentierte sich die Arbeitgebermarke EIFEL mit ihren aktuellen Erfolgen.

Hauptmotto: 1 Netzwerk – 33 Unternehmen – ca. 6.800 Mitarbeiter*innen! Mit steigender Tendenz.

Tja – da kamen die anwesenden Unternehmer*innen schon ganz schön ins Staunen, was sich in den letzten Jahren alles bewegt hat. Natürlich würde sich das Markenmanagement auch über weiteren Zuwachs aus dem Kreis des Gewerbevereins Arzfeld und Umgebung e.V. freuen – wir werden sehen. Eines ist jedenfalls sicher: mittlerweile kann das Markenmanagement schon belastbare und reelle Vorteile benennen, die das Qualitätsnetzwerk für die zertifizierten EIFEL Arbeitgeber zu bieten hat: neben konkreten Recruiting-Erfolgen über die exklusive Webseite www.jobs-in-der-eifel.de und auch erfolgreichen Social Media-Aktionen mit tausenden von Klicks ist beispielsweise ein praxisnaher Personalarbeitskreis etabliert worden oder auch ein System zum Thema „netzwerkinternes Bewerbermanagement“. Gerne beraten wir neugierige Unternehmer*innen und Arbeitgeber*innen!

Arbeitgebermarke EIFEL – gemeinsam mehr erreichen!

Caritasverband Westeifel e.V. wird EIFEL Arbeitgeber

Ausgezeichneter Arbeitgeber und Dienstleister für das gesamte Netzwerk und die Region

Gerolstein/ Prüm/ Eifel. Der Caritasverband Westeifel e.V. schließt sich als 33. Netzwerkpartner der Arbeitgebermarke EIFEL an und übernimmt gleichzeitig mit speziellen Angeboten wie dem „Caritas Familienservice“ oder auch der Beratungshotline „CariLine“ eine Schlüsselfunktion als aktiver Dienstleister im Qualitätsnetzwerk der EIFEL Arbeitgeber.

Caritasverband-Westeifel-neuer-EIFEL-Arbeitgeber
Bild (Caritas): vr: Caritasdirektor Winfried Wülferath mit Markus Pfeifer

Das gesamte Team neben Caritasdirektor Winfried Wülferath geht das Thema „Arbeitgeberattraktivität“ seit Jahren überlegt und konsequent an. Der Caritasverband Westeifel e.V. lässt sich bereits seit 2014 über „great place to work®“ unabhängig, neutral und erfolgreich prüfen und beraten – um immer besser zu werden. Ein breites Themenfeld, von Unternehmens- und Führungskultur bis hin zur Kommunikation, wird dabei intensiv bewertet. Ferner setzen die Verantwortlichen seit Jahren auf regelmäßige Arbeitssituationsanalysen, um für die Mitarbeiter*innen beste Bedingungen zu gewährleisten.

Gerade in den Bereichen Soziales und Pflege wird die Thematik „Fachkräftesicherung“ stetig anspruchsvoller. Strategische Ziele zur Profilschärfung des Caritasverbandes Westeifel e.V. wie Mitarbeiterbeteiligung, familienfreundliche Arbeitsbedingungen oder verbindliche Führungs- und Leitungsgrundsätze werden aktiv umgesetzt, beispielsweise mit der Ausbildungsinitiative, stärkerem Kontakt zu Schulen, überdurchschnittlicher Bezahlung, guten Fortbildungs- und Karrieremöglichkeiten und mit einem ausgeklügelten betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Als Anerkennung der Leistungen und Zertifizierungen nahm Caritasdirektor Winfried Wülferath von Regionalmarke EIFEL Geschäftsführer Markus Pfeifer die EIFEL Arbeitgeber-Plakette in Empfang.

Statement Winfried Wülferath

EIFEL Arbeitgeber bilden sich aktiv weiter

Personalarbeitskreis in Kall bei PE Becker Architekten + Ingenieure

Kall/ Eifel. Viermal pro Jahr findet in der Eifel ein Personalarbeitskreis – organisiert und begleitet von RKW-RLP – für Unternehmer statt. Dieses Mal traf man sich in der Nordeifel, in Kall, bei EIFEL Arbeitgeber PE Becker Architekten + Ingenieure.

Die Themen waren wie immer sehr praxisnah:
1. Umgang mit hohen Krankenquoten (Fehlzeiten analysieren – Krankenstand senken – Gefährdungen beurteilen – Unfälle verhüten)
2. Alter(n)sgerechte Arbeits(zeit)organisation (Grundlagen – Handlungsfelder – Instrumente – Praxisbeispiele)

Mit Dr. Rolf Dahm und Carsten Miny (beider RKW) diskutiert haben Vertreter folgender EIFEL Arbeitgeber: Floss Holzbau, Heiko, Lehnen & Partner, TS-Verbindungsteile, Capio Mosel-Eifel-Klinik, WITTE Bitburg, KNE und natürlich PE Becker.

Vorteile dieser ERFA-Kreise sind eindeutig: aktuelle fachliche Inputs, moderierte Diskussion mit- und untereinander, Netzwerk und Verbindungen stärken, Motivation und neue Lösungen für den beruflichen Alltag sammeln.

Bei Interesse bitte melden bei https://www.rkw-rlp.de/2016/10/16/ak-p-fachkraefte/

Wer gerne EIFEL Arbeitgeber werden möchte, bitte hier informieren: http://www.jobs-in-der-eifel.de und Mail an jobboerse@arbeitgebermarke-eifel.de

Arbeitgebermarke EIFEL – gemeinsam mehr erreichen!

Personalarbeitskreis-in-Kall
Bild (RKW-RLP): Angelika Becker(rechts), Gastgeberin des RKW-Personalarbeitskreises, PE Becker – Architekten + Ingenieure in Kall mit Referenten und gleichgesinnten EIFEL Arbeitgebern

 

Jugendliche treffen Arbeitgeber von morgen

Drei EIFEL Arbeitgeber stehen Rede und Antwort bei Messe in Trier

„FUTURE – Blick in Deine Zukunft“ – mit diesem Motto geht auch 2019 die Info- und Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit Trier an den Start. Am 17. und 18. Mai 2019 haben Jugendliche und deren Eltern Gelegenheit, interessante regionale Ausbildungsbetriebe kennenzulernen. Es dreht sich alles rund um die Themen Bewerbung, Ausbildung und Studium. Es gibt darüber hinaus eine große Aktionsfläche, auf der die unterschiedlichsten Berufe praktisch ausprobiert und angeschaut werden können. Experten der Agentur für Arbeit stehen für Beratungsgespräche zur Berufs- und Studienwahl zur Verfügung.

Auch die drei folgenden EIFEL Arbeitgeber werden sich und deren Ausbildungsberufe bei der Messe in Trier vorstellen:

Weitere Infos unter: www.future-ausbildung.de

EIFEL Arbeitgeber_FUTURE_2
Foto (RME Archiv): Großer Andrang

Noch Azubis für 2019 gesucht!

EIFEL Arbeitgeber bieten spannende Ausbildungen mit Zukunft

In wenigen Wochen startet für viele Schulabgänger ein neuer Lebensabschnitt. Die Schule ist geschafft! Dann startet für viele das Berufsleben.

Unsere EIFEL Arbeitgeber haben für das Ausbildungsjahr 2019 noch zahlreiche Ausbildungs- und Duale Studienplätze frei. Jetzt noch schnell bewerben und einen spannenden Ausbildungsplatz in der Region ergattern!

Foto_Ausbildungsmesse
Foto (RME Archiv): Azubis gesucht!

EIFEL Arbeitgeber face to face

Am 12.04.2019 bei der Ausbildungsmesse in Bitburg

Der nächste gemeinsame Messeauftritt der EIFEL Arbeitgeber rückt näher.

Bei der Ausbildungsmesse „Dein Tag, Deine Chance – Ausbildung jetzt!“ am 12. April 2019 in der Stadthalle in Bitburg können sich Jugendliche und deren Eltern von 14 bis 17 Uhr über viele Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Als Höhepunkt der Veranstaltung wird um 15 Uhr ein „Speed-Dating“ stattfinden, bei dem die Jugendlichen bei einem 5-minütigen Bewerbungsgespräch alles rund um die Arbeitgeber erfahren können. Außerdem besteht für die Unternehmen die Möglichkeit die Kandidaten genauer kennenzulernen.

Bei der Messe werden sich 8 EIFEL Arbeitgeber gemeinsam mit den neuen Werbemitteln als DAS Netzwerk für Fachkräfte in der Eifel präsentieren.

Folgende EIFEL Arbeitgeber nehmen an der Ausbildungsmesse teil:

Bitburger Braugruppe
TS Verbindungsteile
Witte Bitburg
Thome-Bormann
Zahnen Technik
Kreissparkasse Bitburg-Prüm
Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm
KNE Kommunale Netze Eifel

NIX wie hin und sich einen TOP-Ausbildungsplatz sichern – bei einem der TOP Arbeitgeber der Eifel!

Arbeitgebermarke EIFEL – gemeinsam mehr erreichen!

Ausbildungsmesse_Bitburg_April_2019

Frühjahrsempfang der Arbeitgebermarke EIFEL erfolgreich

1 Netzwerk – 32 Arbeitgeber – 6.300 Mitarbeiter

Prüm/ Eifel. Bevor der Frühjahrsempfang der Arbeitgebermarke EIFEL startete, waren die EIFEL Arbeitgeber noch im internen Arbeitstreffen aktiv und gaben „Grünes Licht“ für die „Strategie 2025“.

Dann wurde es offiziell: 3 Blickwinkel auf die Fachkräftesituation in der Eifel wurden vorgestellt und gemeinsam mit knapp 50 Gästen diskutiert.

Stefanie Adam, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Trier, warf einen realistischen Blick auf den Arbeitsmarkt und gab wertvolle Tipps im Hinblick auf sinnvolle Qualifizierungsmöglichkeiten. Eine engere Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen und dem Arbeitgeberservice der AfA wurde vereinbart.

Landrat Dr. Joachim Streit beleuchtete die Region, den Standort: Kreisentwicklungskonzept und Dorf-Check für zukunftsorientiertes Leben in ländlichen Räumen, ÖPNV und Mobilität, Investitionen in Schulen und der „Mittendrin“-Ratgeber zur Teilhabe am Arbeitsleben sind nur einige Beispiele für aussichtsreiche Maßnahmen zur positiven Standortentwicklung, um in der Eifel prima leben, wohnen und arbeiten zu können.

Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL, warb offensiv mit überzeugenden Zahlen-Daten-Fakten für das immer erfolgreicher werdende Qualitätsnetzwerk der Arbeitgebermarke EIFEL: starke Pressepräsenz, erfolgreiche Social-Media-Aktionen, wirkungsvolle Webpräsenz mit der eigenen und für Netzwerkmitglieder exklusiven Jobbörse www.jobs-in-der-eifel.de  waren einige Beispiele. Ein richtiges Pfund ist aber eine einzige Zahl: 6.300 Mitarbeiter*innen zählt die Arbeitgebermarke EIFEL aktuell. Die Relevanz am Markt nimmt zu.

Fazit: in der Kombination von „Politik und Verwaltung“, Agentur für Arbeit und aktivem Arbeitgebernetzwerk lässt sich viel erreichen, wenn konsequent und zielorientiert zusammengearbeitet wird. Und genau dort werden wir immer stärker.

Kooperationen haben Konjunktur – Arbeitgebermarke EIFEL – gemeinsam mehr erreichen!

Bei EIFEL Wein von der DAGERNOVA Weinmanufaktur und EIFEL Häppchen vom Landhotel am Wenzelbach wurden weitere Kontakte geknüpft – so soll es sein!