Schüler-Schnuppertag 2.0

EIFEL Arbeitgeber öffnen ihre Türen

ScreenshotFür 4 Schülerinnen und Schüler aus der Region rückt der Schulabschluss so langsam näher. Schon im kommenden Jahr müssen sie sich entscheiden, was sie nach der Schule machen möchten. Doch angesichts der vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten ist die Entscheidung gar nicht so einfach.

Die 4-teilige Doku „Eifeljobstars“ hat die vier Schülerinnen und Schüler beim Schnupperpraktikum bei regionalen Unternehmen begleitet. Dazu öffneten auch drei engagierte EIFEL Arbeitgeber für die Jugendlichen ihre Türen: SEITZ Industriebau GmbH & Co. KG aus Speicher, Thome-Bormann GmbH aus Prüm und Zahnen Technik GmbH aus Arzfeld.

Zu sehen gibt es die Folgen ab dem 23. Juni immer sonntags ab 17 Uhr auf osieben.tv.

Trailer Eifeljobstars

ZIRP um 8 – Das Jahrhundert der Weiterbildung

Arbeitgebermarke EIFEL in Föhren dabei

Föhren/ Eifel. Lebenslanges Lernen wird immer wichtiger, um sich künftig im beruflichen Umfeld behaupten zu können. Denn dynamische technologische Veränderungen wie die Digitalisierung verkürzen die Halbwertszeit von Wissen. In nahezu jedem Beruf werden Kenntnisse über technische Anwendungen wichtig, die digitale Vernetzung schreitet voran, Schnittstellen müssen verstanden und bedient werden.

Wer an Weiterbildungsmaßnahmen beteiligt werden muss, wo genau der Bedarf liegt und wie Weiterbildung organisiert werden muss war das Thema der Veranstaltung ZIRP um 8: Das Jahrhundert der Weiterbildung – Akteure, Inhalte, Methoden.

Mit von der Partie waren allesamt direkte oder indirekte Netzwerkpartner der Arbeitgebermarke EIFEL.
Den Start bei den Impulsen am frühen Morgen machte Aaron Braun, Geschäftsführer Weiterbildung des der IHK Trier. Dann folgte ein Praxisbeispiel über den EIFEL Arbeitgeber Bitburger Braugruppe, das der ehemalige Personalleiter Theo Scholtes vorstellte. Zu guter Letzt kam auch Stefanie Adam, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Trier, zu Wort.

Zahlen, Daten, Fakten, Tendenzen und Prognosen bzgl. unterschiedlichster Zielgruppen wurden diskutiert. Chancen und Herausforderung beim Umsetzen von Weiterbildungsmaßnahmen wurden beleuchtet, Schulungen mit System und Bedarfsorientierung wurden präferiert, für das neue Qualifizierungschancengesetz wurde erneut geworben – alles in allem: ganz schön viel Input um 8 in der EIFEL!

ZIRP_um_8_2
Theo Scholtes, Bitburger Braugruppe, Mitbegründer der Arbeitgebermarke EIFEL, klärt auf

 

 

Jugendliche treffen Arbeitgeber von morgen

Drei EIFEL Arbeitgeber stehen Rede und Antwort bei Messe in Trier

„FUTURE – Blick in Deine Zukunft“ – mit diesem Motto geht auch 2019 die Info- und Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit Trier an den Start. Am 17. und 18. Mai 2019 haben Jugendliche und deren Eltern Gelegenheit, interessante regionale Ausbildungsbetriebe kennenzulernen. Es dreht sich alles rund um die Themen Bewerbung, Ausbildung und Studium. Es gibt darüber hinaus eine große Aktionsfläche, auf der die unterschiedlichsten Berufe praktisch ausprobiert und angeschaut werden können. Experten der Agentur für Arbeit stehen für Beratungsgespräche zur Berufs- und Studienwahl zur Verfügung.

Auch die drei folgenden EIFEL Arbeitgeber werden sich und deren Ausbildungsberufe bei der Messe in Trier vorstellen:

Weitere Infos unter: www.future-ausbildung.de

EIFEL Arbeitgeber_FUTURE_2
Foto (RME Archiv): Großer Andrang

Noch Azubis für 2019 gesucht!

EIFEL Arbeitgeber bieten spannende Ausbildungen mit Zukunft

In wenigen Wochen startet für viele Schulabgänger ein neuer Lebensabschnitt. Die Schule ist geschafft! Dann startet für viele das Berufsleben.

Unsere EIFEL Arbeitgeber haben für das Ausbildungsjahr 2019 noch zahlreiche Ausbildungs- und Duale Studienplätze frei. Jetzt noch schnell bewerben und einen spannenden Ausbildungsplatz in der Region ergattern!

Foto_Ausbildungsmesse
Foto (RME Archiv): Azubis gesucht!

actuell Personal GmbH verstärkt Arbeitgebermarke EIFEL

Branchenmix des Unternehmensnetzwerks immer attraktiver

Bitburg/ Prüm. Das erste Quartal 2019 steht unter einem sehr guten Stern. Attraktive Unternehmen schließen sich weiter dem Qualitätsnetzwerk der Arbeitgebermarke EIFEL an. So auch die in Bitburg vertretene actuell Personal GmbH. Mit dem Jahreswechsel hat sich der Personaldienstleister als EIFEL Arbeitgeber qualifiziert und als aktives Mitglied im Verbund engagiert. Natürlich erhoffen sich alle Verantwortlichen und Beteiligten gegenseitige positive Effekte. Eines ist jedoch bereits jetzt sicher: die Vielfalt der Unternehmen in der Arbeitgebermarke EIFEL wird immer größer und attraktiver.

Die actuell Personal GmbH ist Mitglied der Unternehmensgruppe I.K. Hofmann GmbH. I.K. Hofmann wurde 1985 gegründet, hat etwa 90 Niederlassungen in Deutschland sowie im Ausland und beschäftigt ca. 25.000 Mitarbeiter. Die Zeitarbeitsmitarbeiter sind bei den Kundenfirmen als Urlaubs- und Krankheitsvertretung, für Projekte oder zur Entlastung der Stammbelegschaft bei Auftragsspitzen tätig.

Seit 2006 ist die Unternehmensgruppe mit dem audit berufundfamilie zertifiziert. Als Hauptziel der letzten Re-Auditierung im Dezember 2018 galt das Fördern der nachhaltigen Balance zwischen den Kundenanforderungen, den Unternehmensinteressen und der Vereinbarkeit von Beruf, Familien- und Privatleben der MitarbeiterInnen. Als Beleg folgen nun ein paar durchgeführte Detailmaßnahmen, wie das Angebot eines extern prämierten und ausgezeichneten Betrieblichen Gesundheitsmanagements, Familientage als Events für Beschäftigte oder auch eine wertebasierte Unternehmensführung und Führungskräfteschulungen für alle Niederlassungen. Übrigens: das Mitbringen von Säuglingen und Kindern an den Arbeitsplatz ist für die I.K. Hofmann-Gruppe selbstverständlich.

Stellvertretend für das gesamte actuell Personal – Team nehmen Niederlassungsleiter Andreas Kurscheidt und Projektdisponentin Jessica Geib aus Überzeugung die Plakette der Arbeitgebermarke EIFEL von Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL, entgegen.

actuell-Personal-GmbH-neuer-EIFEL-Arbeitgeber
Bild (RME): vr: Andreas Kurscheidt, Jessica Geib, Markus Pfeifer

 

 

 

Sehr starke Präsens der Arbeitgebermarke EIFEL

12 EIFEL Arbeitgeber in Bitburg bei der Berufsorientierungsmesse

Ein starker Auftritt der EIFEL Arbeitgeber…gleich 12 verschiedene Messestände in Bitburg – irgendwie war das bekannte Qualitätslogo überall zu sehen. Das macht Spaß und es bringt auch etwas für ALLE!

AlphaBau, Bitburger, Elektro Elsen, Kommunale Netze Eifel KNE, Kreissparkasse Bitburg-Prüm, Kreisverwaltung Bitburg-Prüm, Lehnen & Partner, Seitz Industriebau, TS-Verbindungsteile, Volksbank Eifel, WITTE Bitburg und Zahnen Technik…tolle Unternehmen, ein toller Branchenmix, tolle Arbeitgeber…ja da wird doch wohl für die Bewerber eine passende Stelle dabei sein?

EIFEL Arbeitgeber sind besonders engagierte Unternehmer im Hinblick auf Familienfreundlichkeit, BGM, moderne Kommunikation und Führung, zielorientierte Aus- und Weiterbildung u.v.m. – und das wird von unabhängigen Auditoren geprüft und zertifiziert!

Mehr Infos hier: www.jobs-in-der-eifel.de

Neue EIFEL Arbeitgeber: TS Verbindungsteile GmbH und Gräf Verbindungsteile GmbH

Zwei weitere Schwergewichte treten der Arbeitgebermarke EIFEL bei

Bitburg/ Prüm. Gleich zwei international agierende Bitburger Unternehmen  – die TS Verbindungsteile GmbH und die Gräf Verbindungsteile GmbH – treten nach erfolgreich absolviertem EIFEL Arbeitgeber-Check dem Netzwerk der Arbeitgebermarke EIFEL bei, deren Motto „Qualitätsorientierung ist Zukunftsorientierung“ lautet. So wurden kürzlich die beiden Hidden Champions von einem neutralen Auditor des RKW Rheinland-Pfalz anhand standardisierter Checklisten beurteilt und zertifiziert. Der Check behandelt schwerpunktmäßig die Themen Mitarbeiter, Prozesse, Sicherheit und Standort.

Ob Extreme in Temperatur, Festigkeit oder Flüssigkeiten: immer dann, wenn höchste Anforderungen gestellt sind, kommen TS und Gräf zum Zug. In mehreren Produktions- und Vertriebsstätten in Bitburg/ Rheinland-Pfalz, Menteroda/ Thüringen und Melbourne/ Australien fertigen die beiden Hersteller Sonderverbindungsteile wie Schrauben, Bolzen, Muttern und Scheiben sowie Zeichnungsteile aus über 300 Sonderwerkstoffen. Sie setzen dabei höchste technologische Standards bei der Fertigung, der Qualität sowie in der Beratung und im Service. Beide Unternehmen mit ihren etwas mehr als 200 Mitarbeitern können als Qualitätsführer in der Branche bezeichnet werden. Beispielhaft sind hier die ISO 9001:2015 für Prozesse und die ISO 14001:2015 für Umweltmanagement zu nennen.

So ist es eine logische Folge, dass der EIFEL Arbeitgeber-Check sehr erfolgreich verlief. Die wechselseitigen Abhängigkeiten zwischen Spitzenprodukten und -leistungen und zufriedenen und motivierten Mitarbeitern werden in Bitburg deutlich sichtbar. Glänzen können TS und Gräf mit langen Mitarbeiterzugehörigkeiten sowie mit niedrigen Kranken- und Fluktuationsquoten. Gute Führung mündet bekanntlich in nachhaltig guten Ergebnissen. Geplant sind eine umfassende neutrale Mitarbeiterbefragung und eine Fokussierung auf ein wirkungsvolles BGM-Programm.

Stellvertretend für das gesamte Team der TS-Verbindungsteile GmbH und der Gräf Verbindungsteile GmbH aus Bitburg nehmen Geschäftsführer Harald Heck, Heron Brückner und Armin Schuh mit Freude und Stolz die Plakette der Arbeitgebermarke EIFEL vom Bitburg-Prümer Landrat Dr. Joachim Streit und Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL, entgegen.

arbeitgebermarke eifel_012019-1-komprimiert
Bild (TS): vr. Armin Schuh, Harald Heck, Landrat Dr. Joachim Streit, Heron Brückner, Markus Pfeifer