Jobmesse am 28. März 2019 in Gerolstein

Kontakte knüpfen mit EIFEL Arbeitgebern leicht gemacht

Jobmesse-Gerolstein-Logo-225x125

Am 28. März 2019 findet zum ersten Mal die Jobmesse im Gerolsteiner Rondell statt. Hier können Berufseinsteiger, Wiedereinsteiger und Jobwechsler direkten Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern knüpfen. Mit dabei sind auch 5 Unternehmen des Netzwerks der EIFEL Arbeitgeber mit einem Gemeinschaftsstand:

Los geht’s um 10 Uhr. Neben spannenden Vorträgen, Workshops, Bewerbungsmappenchecks und Fotoshootings, gibt es die Möglichkeit mit Experten rund um das Thema Bewerbung ins Gespräch zu kommen.

Nutzen Sie die Chance und lernen Sie die attraktiven Arbeitgeber des Netzwerks kennen.

Geöffnet von 10 bis 17 Uhr, Rondell Gerolstein

Weitere Infos unter: www.jobmesse-gerolstein.de

Messe_EIFEL_Arbeitgeber_2018
Kontakte knüpfen leicht gemacht – EIFEL Arbeitgeber stehen Rede und Antwort (Foto: RME)

 

Sehr starke Präsens der Arbeitgebermarke EIFEL

12 EIFEL Arbeitgeber in Bitburg bei der Berufsorientierungsmesse

Ein starker Auftritt der EIFEL Arbeitgeber…gleich 12 verschiedene Messestände in Bitburg – irgendwie war das bekannte Qualitätslogo überall zu sehen. Das macht Spaß und es bringt auch etwas für ALLE!

AlphaBau, Bitburger, Elektro Elsen, Kommunale Netze Eifel KNE, Kreissparkasse Bitburg-Prüm, Kreisverwaltung Bitburg-Prüm, Lehnen & Partner, Seitz Industriebau, TS-Verbindungsteile, Volksbank Eifel, WITTE Bitburg und Zahnen Technik…tolle Unternehmen, ein toller Branchenmix, tolle Arbeitgeber…ja da wird doch wohl für die Bewerber eine passende Stelle dabei sein?

EIFEL Arbeitgeber sind besonders engagierte Unternehmer im Hinblick auf Familienfreundlichkeit, BGM, moderne Kommunikation und Führung, zielorientierte Aus- und Weiterbildung u.v.m. – und das wird von unabhängigen Auditoren geprüft und zertifiziert!

Mehr Infos hier: www.jobs-in-der-eifel.de

EIFEL Arbeitgeber bilden sich aktiv weiter

RKW-Personalarbeitskreis tagte wieder

Speicher/ Eifel. Den 1. RKW-Personalarbeitskreis für 2019 richtete Seitz Industriebau GmbH & Co. KG aus Speicher aus. Die Themen waren gesetzt: „Betriebliches Vorschlagswesen als Ideenmanagement“ und „Mitarbeitergespräche führen“.

Neue Firmen und neue Akteure waren anwesend – der Personalarbeitskreis hat sich gut entwickelt und liefert reichlich Mehrwerte. Nach Speicher fanden folgende EIFEL Arbeitgeber: KNE, WITTE Bitburg, Lehnen & Partner, PE Becker, TS Verbindungsteile, Floss Holzbau, Thome-Bormann, Heiko. Moderiert und fachlich durch den Tag führten Dr. Rolf Dahm und Carsten Miny von RKW-RLP.

Die RKW-Personalarbeitskreise stehen allen interessierten Eifeler Unternehmen offen. EIFEL Arbeitgeber können diese Treffen zur freiwilligen Weiterbildung nutzen oder auch durch aktive Mitarbeit ihr jährliches Überwachungsaudit im Rahmen des EIFEL Arbeitgeber-Checks ersetzen.

Arbeitgebermarke EIFEL – Qualitätsorientierung ist Zukunftsorientierung!

Personalarbeitskreis_2019_klein
Bild (RME): EIFEL Arbeitgeber in Aktion!

Arbeitgebermarke EIFEL 2025

Steuergruppe berät Ziele und mögliche Vorgehensweisen

Durch das erfreuliche Wachstum der Arbeitgebermarke EIFEL stellen sich neue Fragen nach einer effizienteren Organisation und auch nach der zukünftigen Ausrichtung des Netzwerks.
Eine kleine Steuergruppe, zur Zeit bestehend aus den EIFEL Arbeitgebern BITBURGER, KREISVERWALTUNG DES EIFELKREISES BITBURG-PRÜM, WITTE BITBURG und ZAHNEN TECHNIK hat aktuell in einem zielführenden Workshop genau diese Fragen diskutiert und geclustert. In Kürze werden die Ergebnisse vorgestellt und zur internen Diskussion freigegeben. Seien Sie gespannt!

Arbeitgebermarke EIFEL – gemeinsam mehr erreichen!

steuergruppe_klein
FOTO (RME): vl: Herbert Zahnen, Theo Scholtes, Melanie Otto, Carl Diederich

EIFEL Arbeitgeber Schmitz Haustechnik ist einfach innovativ

Intelligente Technologien erlebbar im neuen Technikforum

Es wurde gehämmert, gebohrt und unzählige Meter Kabel verlegt… das Technikforum unseres EIFEL Arbeitgebers Schmitz Haustechnik wurde mit vielen Gästen feierlich eröffnet.

Am 14. und 15. Dezember 2018 wurde das neue Technikforum erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Wir gratulieren zum neuen innovativen Ausstellungsraum, vollgepackt mit modernster Technik aus den Bereichen Elektro, Heizung, Sanitär, Bad, Beleuchtung und Alternative Energien. Unser Tipp: schauen Sie doch einfach mal in Hillesheim-Bolsdorf vorbei und lassen Sie sich beraten.

Lesen Sie mehr im PR-Artikel der Eifel-Zeitung: EAZ – Eröffnung TF – 50_18_ez_20_dau_12

Für alle technikbegeisterten Schülerinnen und Schüler: Das engagierte Unternehmen bietet jährlich spannende Ausbildungsplätze in den Bereichen Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Energie- und Gebäudetechnik an.

Erfolgreicher Messeauftritt der Bender Systeme in Köln

Köln/ Deudesfeld – Ein positives Fazit zieht die Bender Systeme GmbH & Co. KG aus dem Messeauftritt auf den VDS Brandschutztagen in Köln. Die Branchenmesse konnte auch in diesem Jahr wieder die hohen Erwartungen der Aussteller und Besucher sowohl qualitativ als auch quantitativ erfüllen. Passend zum Motto „Sicherheit mit System“ präsentierte Bender Systeme als führender Anbieter von Lösungen rund um die Elektrotechnik für Löschanlagen ein ganzheitliches Konzept, das die Abläufe in Sprinkleranlagen optimiert.

„Die Messe ist eine der führenden Branchen-, Leit- und Informationsmessen des Brandschutzsektors im deutschsprachigen Raum. Wir konnten eine Vielzahl interessierter Kunden auf unserem Stand begrüßen“, so Geschäftsführer Steve Foegen „Diese haben uns bestätigt, dass unsere innovativen Lösungen die Bedürfnisse sowohl der Errichter wie auch der Betreiber von Löschanlagen voll erfüllen.“ „Wir freuen uns sehr, dass unsere Innovationen wie unter anderem die von Eric Thullen entwickelte Test App auf so positive Resonanz und große Nachfrage gestoßen sind“, zieht Inhaber Dirk Bender eine positive Bilanz. Als nächster Messeauftritt steht jetzt die Feuertrutz in Nürnberg im Februar 2019 an.

Bender_Messe Köln
Bender Systeme bei den Brandschutztagen in Köln © Bender Systeme GmbH & Co. KG

 

Zwei EIFEL Arbeitgeber trumpfen auf – ist doch klar!

Preisverleihung „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“ 2018

Die Zukunft von Rheinland-Pfalz liegt in den Händen attraktiver Arbeitgeber.
Doch gibt es ein „Geheimrezept“? Was zeichnet einzigartige Arbeitgeber aus und macht sie anziehend für Beschäftigte sowie für potenzielle Bewerberinnen und Bewerber? Zahlreiche mittelständische Unternehmen in Rheinland-Pfalz befassen sich mit der Unternehmens- und Personalpolitik und leisten nicht nur hervorragende Arbeit, sondern haben auch Lösungsansätze gefunden, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Acht von ihnen zeigten sich besonders engagiert und überzeugten die unabhängige Jury der Industrie- und Handelskammern sowie der Handwerkskammern in Rheinland-Pfalz mit einer kreativen Personalpolitik, firmeninternen Aktivitäten sowie einer nachhaltigen Unternehmenskultur. Staatssekretärin Daniela Schmitt kürte diese auf der Preisverleihung zum „Attraktiven Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“.

Zu den prämierten Betrieben der Region Koblenz zählt u.a. die Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG. Geschäftsführer Marcus Hevert trägt die Verantwortung für knapp 200 Mitarbeitenden bereits in der dritten Unternehmergeneration. Der 1956 gegründete Familienbetrieb zählt derzeit zu einem der zehn bedeutendsten Homöopathie- Herstellern weltweit und überzeugte die Jury durch die besonders gute Work-Life-Balance seiner Beschäftigten. Rund 60 verschiedene Arbeitszeitmodelle, ein eigenes Hevert- Kinderhaus und vieles mehr zeichnen das Unternehmen als „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“ aus.

Die Sanitätshaus Wittlich GmbH, vertreten durch Manuela Labonte, wurde ebenfalls für die Region Koblenz ausgezeichnet. 150 Beschäftigte an 18 Standorten in Rheinland-Pfalz und Hessen sind Teil einer klaren Unternehmensstruktur. Diese stellt den Mitarbeitern u.a. eine Kommunikationsmatrix zur Verfügung, die verdeutlicht, welche Ansprechpartner für welche Themen zuständig sind. Des Weiteren hat sich ein Patensystem etabliert, auf das neue Mitarbeitenden zugreifen können. Neben zahlreichen verschiedenen Ausbildungsplätzen bietet die Sanitätshaus Wittlich GmbH zudem angepasste Fort- und Weiterbildungskonzepte an, um die benötigten Fachkräfte von Morgen selbst zu entwickeln.

Für die Region Pfalz wurde die SBN Wälzlager GmbH & Co. KG prämiert. Das 1998 gegründete, international tätige Familienunternehmen, wird von Tim Hutzel vertreten und hat sich auf die Entwicklung und den Handel mit Präzisions-Wälzlagern und Linearprodukten spezialisiert. Das Unternehmen, mit derzeit 32 Mitarbeitenden, überzeugte die Jury mit einer offenen Kommunikationskultur, die es den Beschäftigten ermöglicht, ihre Wünsche, Bedürfnisse und Vorschläge klar zu äußern und gemeinsam Lösungen zu finden. Eine kostenlose Bereitstellung von Wasser und Obst sowie ein eigener Fitnessraum sind nur einige Maßnahmen und Angebote eines aktiven Gesundheitsmanagements. Zudem engagiert sich die SBN Wälzlager GmbH & Co.KG an sozialen und ökologischen Projekten und trägt somit dazu bei, die Bildungs- und Lebensbedingungen in der Region zu verbessern.

Die 1999 von Gunther Dech gegründete Gunther Dech Bau GmbH wurde ebenfalls für die Region Pfalz geehrt. Insgesamt 23 Mitarbeitenden tragen tagtäglich zum Erfolg des Unternehmens im Baubereich bei.
Mit dem Preis „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“ wurde die Gunther Dech Bau GmbH zum einen Aufgrund ihrer offenen Kommunikationskultur und ihrer Fairness ausgezeichnet. Zum anderen überzeugte das Gemeinschaftsgefühl die Jury, welches u.a. durch einheitliche Firmenkleidung, wie auch durch die jährliche Wahl des „Mitarbeiters bzw. der Mitarbeiterin des Jahres“ gestärkt wird. Zur Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens werden zudem jährlich Ausbildungsplätze sowie interne und externe Schulungen und Weiterbildungen angeboten.

Für die Region Rheinhessen wurde die Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH, vertreten durch Mark Johnson, mit dem begehrten Pokal ausgezeichnet. Rund 625 Mitarbeitende kümmern sich um die Reparaturen und die Instandhaltung von Triebwerken von Regionalflugzeugen. Einer der Erfolgsfaktoren des Unternehmens, welcher maßgebend zur Prämierung beitrug, ist die Balance zwischen den individuellen Arbeitszeitwünschen der Mitarbeitenden und den betrieblichen Erfordernissen. Auch das Aus- und Weiterbildungskonzept des Unternehmens ist sehr zukunftsgerichtet, sodass bspw. die Zahl der Auszubildenden in den letzten Jahren nahezu verdoppelt wurde.

Des Weiteren wurde Hans A. Becker für die NTA Systemhaus GmbH & Co. KG ausgezeichnet. Das Unternehmen ist mit 150 Beschäftigten an fünf Standorten in der Region Rheinhessen eine feste Größe in der Branche der Kommunikations- und Sicherheitstechnik. Die Basis des Unternehmenserfolgs bildet die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Gestärkt wird diese durch regelmäßige abteilungsübergreifende Meetings, einen „Kummerkasten“, eine offene Gesprächskultur sowie flache Hierarchien. In dem familiären Arbeitsumfeld kommt der Ausbildung eine besondere Bedeutung zu. So erhalten alle Auszubildenden eine Übernahmegarantie nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung und werden aktiv motiviert an Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen.

Für die Region Trier erhielt die Bitburger Braugruppe GmbH, vertreten durch Theo Scholtes, die Auszeichnung zum „Attraktiven Arbeitgeber Rheinland-Pfalz“. Die Braugruppe hat sich in ihrer über 200-jährigen Firmengeschichte von einer Landbrauerei hin zu einer der bedeutendsten Privatbrauereien in Deutschland entwickelt. Knapp 1700 Mitarbeitenden tragen nun dazu bei, die zahlreichen Produkte in über 60 Länder weltweit zu verbreiten. Die Jury war vor allem von den traditionellen Werten, verbunden mit modernen und flexiblen Arbeitsformen, begeistert. Das unternehmenseigene „Grundgesetz“, welches die Leitplanken der Zusammenarbeit definiert, trägt maßgeblich dazu bei, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Beitrag zur Innovations- und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens liefern können.

Die Floss Holzbau GmbH wurde ebenfalls für die Region Trier ausgezeichnet. Entgegengenommen wurde der Pokal von Peter Floss, Seniorchef und Gesellschafter in 4. Generation sowie von den Gebrüdern Jochen & Martin Floss, Geschäftsführer in der 5. Generation. Getreu dem Motto „Geht nicht, gibt´s nicht“ sind die 12 Mitarbeitenden des Familienunternehmens im Bereich Holzbau, Zimmerei und Blockhausbau sowie Ingenieurholzbau tätig. Dieses Motto prägt auch das Engagement des Unternehmens. Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben steht für die Floss Holzbau GmbH an erster Stelle. Die Juroren freuten sich besonders, ein Unternehmen auszuzeichnen, das sich weit über den Geschäftsbetrieb hinaus für die Förderung der Attraktivität und Lebensqualität der Eifelregion einsetzt.

Neben der feierlichen Auszeichnung der Best-Practice-Unternehmen wurde die Veranstaltung durch spannende Vorträge von Prof. Dr. Jutta Rump, Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE, sowie von Marcus Smola, Geschäftsführer der Best Western Hotels Central Europe zu einem spannenden Abend für die zahlreichen Gäste. Marcus Smola präsentierte Lösungsansätze, um Mitarbeitende zu begeistern und langfristig zu binden. Zudem berichtete er über seine Zeit als „Undercover Boss“ und gab Tipps zu einer guten Mitarbeiterführung.

Der anschließende Stehempfang bat den Gästen die Gelegenheit sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Quelle Text und Fotos: Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Bitburger_Attraktiver Arbeitgeber 2018
In der Region Trier wurde die Bitburger Braugruppe GmbH aus Bitburg in der Eifel prämiert. © Markus Kohz
Floss_Attraktiver Arbeitgeber 2018
Die Floss Golzbau GmbH mit Sitz in Schönecken in der Eifel erhielt die Auszeichnung für ihr Motto „Geht nicht, gibt´s nicht“. © Markus Kohz