Schwesternverband mit Pflegeschule neuer EIFEL Arbeitgeber

Unternehmensnetzwerk wächst und wächst…

Bitburg/ Prüm/ Eifel. Die Arbeitgebermarke EIFEL bekommt erneut prominente Verstärkung. Als 36. Mitglied stößt der Pflegeverbund Eifel der Schwesternverband Pflege und Assistenz gGmbH nebst Altenpflegeschule Bitburg zum Qualitätsnetzwerk hinzu.

Das Hauptkriterium, um sich bei der Arbeitgebermarke EIFEL aktiv beteiligen zu können, liefert der Schwesternverband durch das Audit berufundfamilie der Hertie Stiftung. Als strategisches Personalmanagementinstrument unterstützt das Audit die Organisation darin, die Balance zwischen Chancengleichheit, Familienfreundlichkeit und Mitarbeiterbelangen zu halten und gemeinsam wegweisende Lösungen zu erarbeiten. Um als Arbeitgeber für die teils stark belasteten Mitarbeiter*innen in der Pflegebranche attraktiv zu bleiben, setzen die Verantwortlichen des Schwesternverbandes auf gezielte Maßnahmen wie familienbedingte Teilzeitarbeit, spezielle Dienstzeiten für Alleinerziehende und auch die Unterstützung pflegebedürftiger Angehöriger. Ein enorm wichtiger Punkt ist darüber hinaus die Verhaltensprävention im Betrieblichen Gesundheitsmanagement für die Beschäftigten. Weitere Kriterien sind das große Engagement um die Ausbildung motivierter Menschen für Pflegeberufe und das Bekenntnis zur Region mit insgesamt 10 Einrichtungen an verschiedenen Standorten.

Gemäß seinem Leitbild verhilft der Schwesternverband alten, kranken und behinderten Menschen zu einem möglichst selbstbestimmten Leben.

In der Altenpflege bietet der Schwesternverband ein großes Spektrum an Leistungen für Senior*innen an, wie z.B. Service-Wohnen, einen Mittagstisch, ambulante Versorgung, Tagespflege oder die stationäre Pflege.

Weitere Dienste richten sich an Menschen mit psychischen oder geistigen Beeinträchtigungen. Über 350 Mitarbeiter*innen sind beim Pflegeverbund Eifel und der Altenpflegeschule Bitburg beschäftigt.
Nicole Grundhöfer-Kukfisz, Regionalleitung Pflegeverbund Eifel: „Das Netzwerk der Arbeitgebermarke EIFEL bietet uns einige Vorteile: neben konstruktivem Zusammenarbeiten in der Region erwarten wir noch mehr Bekanntheit und Image als Arbeitgeber. Auch die exklusive Jobbörse und das übergreifende Marketing sind für den Schwesternverband sehr attraktiv.“

Landrat Dr. Joachim Streit und Markus Pfeifer, Geschäftsführer der Regionalmarke EIFEL GmbH, überreichen die EIFEL Arbeitgeber-Plakette als Zeichen der Anerkennung der Leistungen des gesamten Schwesternverbandes an Nicole Grundhöfer-Kukfisz. Alle Drei sind sich sicher: „In der Eifel lässt es sich prima leben, wohnen und arbeiten. Mit cleveren Konzepten und innovativen Ideen werden wir es gemeinsam schaffen, Fachkräfte in der Region zu binden und auch in die Eifel zu locken.“

Schwesternverband_neuer_EIFEL_Arbeitgeber
Bild (Schwesternverband): vl. Landrat Dr. Joachim Streit, Regionalleitung Pflegeverbund Eifel Nicole Grundhöfer-Kukfisz, Arbeitgebermarke EIFEL – Koordinator Markus Pfeifer

 

 

(Kommt) Zurück in die EIFEL – wir kümmern uns um Euch!

In der EIFEL lässt es sich prima wohnen, leben und arbeiten

Im Netzwerk der Arbeitgebermarke EIFEL haben sich aktuell 35 Unternehmen vereint, die gemeinsam auf Qualität in der Personalarbeit setzen, die zielorientiert zusammen arbeiten und die vereint die Region stärken.

Unsere Marketingoffensive kümmert sich mit Teil 2 der Trilogie um das Thema „Zurück in die EIFEL“.

Je nach Lebensphase werden wir uns im Verbund darum kümmern, dass Sie selbst, mit Partner*in oder mit der gesamten Familie wieder gut in der EIFEL – in Ihrer alten Heimat – ankommen können.

Wir haben in zertifizierten Unternehmen attraktive Jobs zu bieten, wir kümmern uns aus unserem Netzwerk heraus um Ihre Wohnung und/ oder Ihr Haus, wir geben Ihnen die richtigen Tipps und unterstützen Sie dabei,  die richtige KITA, Schule und auch Einkaufsmöglichkeiten zu finden….

Wir können nicht garantieren, dass immer alles funktioniert – doch wir können garantieren, dass wir uns darum kümmern!

Arbeitgebermarke EIFEL – gemeinsam mehr erreichen!

https://jobs-in-der-eifel.de/jobboerse-eifel-arbeitgeber/

Arbeitgebermarke EIFEL – prima wohnen, leben und arbeiten in der Eifel

1. Teil der Trilogie – neues Video „In der EIFEL verwurzelt“

Mary_Fischer_verwurzelt_in_der_EifelDas Netzwerk der Arbeitgebermarke EIFEL hat ein ganzes Bündel von Zielen. Grob gesprochen kann man diese Ziele in 3 Kategorien clustern:

1. jedes/ r Unternehmen/ Arbeitgeber soll sich aktiv zu seiner EIGENEN ARBEITGEBERMARKE entwickeln – dazu helfen auch unsere Zertifizierungen und Audits
2. WIR wollen im Netzwerk GEMEINSAM stärker werden und Netzwerkvorteile bewusst ausspielen
3. WIR wollen GEMEINSAM die Region Eifel attraktiver machen – WIR signalisieren ganz klar: in der EIFEL lässt es sich prima leben, wohnen und arbeiten

Die gegenseitigen Wechselwirkungen unserer Ziele haben wir in 3 tolle Videos gepackt, um für die Region, für unser Netzwerk und für unsere EIFEL Arbeitgeber zu werben.

Schauen Sie sich Teil 1 unserer Trilogie an: stellvertretend für die aktuell 35 EIFEL Arbeitgeber mit ca. insgesamt 7.000 Mitarbeiter*innen hat Mary Fischer, Pflegedienstleitung der Rotkreuz-Sozialstation Prüm, ihr klares Bekenntnis zum Vorteil der EIFEL auf den Punkt gebracht.

In der EIFEL lässt es sich prima leben, wohnen und arbeiten – kommt zu einem ausgezeichneten EIFEL Arbeitgeber! Hier die offenen Stellen: https://jobs-in-der-eifel.de/jobboerse-eifel-arbeitgeber/

Arbeitgebermarke EIFEL – gemeinsam mehr erreichen!

Ein klarer Entschluss: Die Eifel als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt

Neue Clips der Arbeitgebermarke EIFEL feiern Premiere

Warum sich z.B. ein Auszubildender, ein (Ex-) Kölner und eine „Ausgewanderte“ bewusst für die Region und einen EIFEL Arbeitgeber entschieden haben, das erfährt man in den brandneuen Spots der Arbeitgebermarke EIFEL.

Video_Ausbildung_Arbeitgebermarke EIFEL
Azubi Celestino Gombo begründet, warum er sich bewusst für eine Ausbildung in der Region entschieden hat.

Vor wenigen Wochen wurden verschiedene Protagonisten von einem Kamerateam der Marketingagentur „konzept92“ aus Gerolstein filmisch begleitet. Vor wenigen Tagen konnte das erste der insgesamt fünf Videos Premiere feiern.

Die Clips werden in den kommenden Wochen auf der Website der Arbeitgebermarke EIFEL (www.jobs-in-der-eifel.de) und in den Social Media-Kanälen präsentiert. Bleiben Sie gespannt…

Ausbildung in der EIFEL

Wittlicher EIFEL Arbeitgeber „Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH“ lädt ein…

…zum Tag der Ausbildung im Reifenwerk in Wittlich am 24.08.2019

Am Samstag den 24. August 2019 von 10:00 bis 14:00 Uhr findet auf dem Werksgelände im Reifenwerk Wittlich der Tag der Ausbildung statt. Aktuelle und ehemalige Auszubildende stehen Rede und Antwort zu allen Fragen rund um Ausbildung, Entwicklungsmöglichkeiten und besondere Leistungen und natürlich Highlights der Ausbildung. Die Azubis haben sich vorbereitet und pro Ausbildungsberuf einen Stand gestaltet, an dem sogar Handgriffe ausprobiert und kleinere Arbeiten unter sachkundiger Anleitung durchgeführt werden können.

Auch die Ausbilder sind natürlich vor Ort und beantworten gerne Fragen der Interessierten und ihrer Eltern. Zusätzlich bietet das Werk Werksführungen für die Ausbildungsinteressierten an, um einen Blick hinter die Kulissen und auf die zukünftigen Arbeitsplätze zu ermöglichen. Selbstverständlich ist bei laufendem Betrieb für die Sicherheit von jedem einzelnen Besucher gesorgt.

Das Wittlicher Reifenwerk bildet in 6 Ausbildungsberufen aus:

– Elektroniker
– Mechatroniker
– Fachinformatiker für Systemintegration
– Verfahrensmechaniker
– Industriemechaniker
– Maschinen- und Anlagenführer

Die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH ist Teil des weltweit agierenden Reifenherstellers Goodyear. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland rund 7.400 Mitarbeiter an insgesamt sieben Standorten und betreibt hier unter anderem sechs Produktionsstätten sowie ein Zentrum für Forschung und Entwicklung. Darüber hinaus koordiniert es die Logistikaktivitäten der Unternehmensgruppe für den europäischen Raum. Zum Konzernportfolio gehören die Reifenmarken Goodyear, Dunlop, Fulda, Sava und Debica. Die europäischen Erstausrüstungsaktivitäten des Konzerns werden ebenfalls aus Deutschland heraus gesteuert. Die ebenfalls angeschlossene GD Handelssysteme GmbH bietet Servicedienstleistungen für ein Netzwerk von rund 1.000 Reifenfachhandelsbetrieben an.

(Quelle: Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Wittlich)

Goodyear_Dunlop_Flyer

10 EIFEL Arbeitgeber hautnah erleben

Job Initiative Eifel in Bitburg bietet tolle Plattform

Bitburg/ Eifel. Am 29. und 30. August 2019 findet bereits zum 7. Mal die Job Initiative Eifel statt. Hier finden Sie alles Wissenswertes zum dauerhaft attraktiven Konzept: www.eifeljobs.de/
Natürlich sind auch wieder viele EIFEL Arbeitgeber als Aussteller dabei – 10 Unternehmen insgesamt – eine tolle Quote! Schaut doch mal bei…

AlphaBau
Bitburger Braugruppe
Caritasverband Westeifel
Kreissparkasse Bitburg-Prüm
Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm
Lehnen & Partner Steuerberatungsgesellschaft
TS Verbindungsteile
Volksbank Eifel
Witte Bitburg
Zahnen Technik

…vorbei.

Egal ob Schüler*in, Studierende*r oder bereits berufserfahrene Fachkraft…nix wie hin nach Bitburg!

EIFEL Arbeitgeber sind besonders engagierte Unternehmen, die sich zum Thema Personal, Führung, Kommunikation, Familienfreundlichkeit u.v.m. haben neutral zertifizieren lassen.
Mehr dazu unter www.jobs-in-der-eifel.de und unter www.facebook.com/arbeitgebermarkeeifel/ und auch hier: www.instagram.com/eifelarbeitgeber/

Es lässt sich prima wohnen, leben und arbeiten in der Eifel!

Job_Initiative_EIFEL_Bitburg_2019

Die Holzprofis aus Schönecken

Magazin porträtiert EIFEL Produzent und EIFEL Arbeitgeber FLOSS Holzbau

Die neueste Ausgabe des Magazins „VulkanEifel – Heimat hautnah.“ liegt druckfrisch in den Regalen im Zeitschriftenhandel. Die ideale Lektüre für den anstehenden Sommerurlaub – lesenswerte Reportagen, Veranstaltungstipps, Aktuelles und zum Teil Kurioses aus der Region. Die Eifel für die Reisetasche. Damit die Sehnsucht nicht zu groß wird – egal wo man unterwegs ist!

Im aktuellen Magazin wird das langjährige Netzwerkmitglied FLOSS Holzbau aus Schönecken porträtiert. In mittlerweile 5. Generation arbeitet die Familie und ihr Team mit dem Werkstoff Holz. Das Spektrum reicht vom klassischen Dachstuhl, Blockhäusern bis zu neuartigen Brücken und Kunstwerken aus Holz. Außerdem verrät die Familie, warum sie seit Januar 2018 auch EIFEL Arbeitgeber ist.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel (dank der freundlichen Unterstützung des Herausgebers): Vulkaneifel-Nr22-Juni-03-2019_Floss

VulkanEifel_Heimat_hautnah_FLOSS_1
Bild (RME): Die neue Ausgabe VulkanEifel – Heimat hautnah

VulkanEifel_Heimat_hautnah_FLOSS_2